„I Fuck You“ – a letter from arnold

Hat man dafür Worte? Arnie, alias der T1000, alias der Kindergartencop,

alias the Gouvernor of California ist was komisches passiert. In einem

Schreiben an das Kalifornische Staatsparlament textete der Politiker

tatsächlich derart unglücklich, dass dabei eine unterschwellige Botschaft zum

Ausdruck kam.

Liest man nur die jeweiligen Anfänge seiner Zeilen, erscheint auf einmal der

ausfallende Satz: „I Fuck You“.

Vertreter des einstigen Actionhelden dementierten eine eventuell böswillige

Intention Arnies sofort mit der Begründung, dass es sich nur um einen

scheinbaren Zufall handele. Ein Schelm, wer anderes glaubt! Derartige

Tiefgründigkeit hätte man dem ex-Terminator wohl kaum zugetraut. Also

alles nur Quatsch?

Bei aller Vorstellungskraft, darf man die Schwierigkeit einer derartigen

Anstrengung auch nicht unterschätzen. Einen Text unterschwellig mit einer

Botschaft zu versehen, ist echt mühsam. Vor allem, wenn man unbedingt ein

Y“ braucht!!! In diesem Sinne, 🙂

Letter you from arnold

(via boingboing und 11k2)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in kritisches, politisches und getaggt als , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

0 Responses to „I Fuck You“ – a letter from arnold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.