Schule am Bergdriesch

In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde hier eine jüdische Elementarschule erbaut. Sie wurde jedoch wegen ihrer dunklen Klassenräume und allgemein schlechten Zustandes nach dem ersten Weltkrieg wieder geschlossen. Sie wurde ersetzt durch eine neue Elementarschule. Diese war berühmt für ihren herrlichen Schulgarten. Die Ernte der Obstbäume und Beete wurde an arme Mitglieder der jüdischen Gesellschaft verteilt. 1938 durften Juden keine deutschen Schulen mehr besuchen, weswegen die Schule am Bergdriesch die einzige Aachener Schule war, die Juden noch besuchen durften. 1942 wurde die Schule dann endgültig geschlossen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.